ÖSV-Quartett für WM in Sapporo fix

Bei den ÖSV-Langläufern steht der Kern der Mannschaft für die am 22. Februar beginnende Nordische Ski-WM in Sapporo fest. Cheftrainer Franz Gattermann nannte gegenüber der APA das Quartett Christian Hoffmann, Martin Tauber, Michail Botwinow und Katerina Smutna als fix, Sprinter Thomas Stöggl habe sein Ticket zu 99 Prozent sicher.

"Zwei oder drei Plätze sind noch vakant", sagte Gattermann und meinte damit den vierten Mann für die 4x10-km-Staffel sowie die Besetzung für den Teamsprint.

Pinter und Eder mit guten Chancen
Als Skatingläufer in der Staffel neben den Fixstartern Hoffmann, Tauber und Botwinow kommen vor allem Jürgen Pinter und Johannes Eder in Frage, dessen nach den Winterspielen in Turin verhängte Dopingsperre vor WM-Beginn abläuft.

Weitere Kandidaten sind Michael Hauser sowie Routinier Roland Diethart, der allerdings nicht alle geforderten Leistungstests in der Vorbereitungsphase absolviert hat. Pinter bekommt in Davos (3./4. Februar) eine Chance, sich zu bewähren.

WM-Generalprobe in Otepää
Für den WM-Teamsprint in der Skating-Technik kommen Martin Stockinger und Harald Wurm in Frage. Das auf Skating spezialisierte Duo tritt am Sonntag in Otepää (Estland) im Weltcup-Sprint in der klassischen Technik an. Auch Stöggl ist bei dieser WM-Generalprobe dabei.

Die Distanzrennen in der klassischen Technik am Samstag bestreiten die Österreicher Botwinow, Tauber und Manuel Hirner (15 km) bzw. Smutna (10 km).