Adriano in Schlägerei mit Basketballer Howell verwickelt

Trotz der überlegenen Tabellenführung in der italienischen Meisterschaft liegen bei Inter Mailand anscheinend die Nerven blank. Der brasilianische Stürmerstar Adriano sorgte wieder einmal für Negativ-Schlagzeilen, weil er laut Medienberichten in eine handfeste Auseinandersetzung mit US-Basketballer Rolando Howell von Pallacanestro Varese verwickelt gewesen sein soll.

Zeugen berichteten, dass Adriano in einer Mailander Discothek einer Freundin des 2,06 Meter großen Basketballers in aufdringlicher Art und Weise Komplimente gemacht haben soll. Danach kam es zur Schlägerei, nur mit Mühe waren die Anwesenden in der Lage, die beiden Streithähne zu trennen.

Im vergangenen Jahr war Adriano arg unter Druck geraten, nachdem in spanischen und italienischen Medien Bilder aufgetaucht waren, auf denen der Inter-Angreifer mit einer Zigarette und zahlreichen nur leicht bekleideten Frauen auf einer Party zu sehen war. Fotografen sollen von Adriano 150.000 Euro verlangt haben, damit die Bilder nicht veröffentlicht würden. Der Spieler hatte sich geweigert, diesen erpresserischen Versuchen nachzukommen.

Moratti beschimpfte Juventus-Fan
Auch Adrianos Klubchef Massimo Moratti sorgt wegen seiner hitzigen Reaktionen für Schlagzeilen. Moratti reagierte verärgert auf einen Juventus-"Tifoso".

Dieser hatte ihn provoziert und behauptet, dass Inter kein Recht auf den Meistertitel 2006 habe, den der Klub wegen des Zwangsabstiegs von Juve und des nachträglichen Punkteabzugs für Milan nach dem Skandalsommer zugesprochen erhalten hatte. Moratti beschimpfte deshalb den Fan mit deftigen Ausdrücken, TV-Kameras filmten die Szene.